Diese Menschen lenken unsere Arbeit

Auch als Traditionsunternehmen ist es wichtig, sein Handeln stets zu hinterfragen und eingespielte Prozesse regelmäßig auf den Prüfstand zu stellen. Nur so können wir zeitgemäß und agil bleiben.

Wir blicken auf über 100 Jahre Unternehmensgeschichte zurück. Aus der ersten Überlandverbindung der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT von Ludwigshafen nach Homburg ist ein Gebiet mit über 6.000 Quadratkilometern Versorgungsfläche entstanden und rund 1,6 Millionen Menschen erhalten ihren Strom über unser Netz.

Wegen der Entflechtungsvorgaben im Energiewirtschaftsgesetz hat die PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT ihren Verteilnetzbetrieb 2007 auf eine 100 Prozent Tochter übertragen, die Pfalzwerke Netzgesellschaft mbH. Sie wurde 2012 in die Pfalzwerke Netz AG überführt. Zur Erfüllung dieser Aufgabe stellen wir eine hochmoderne Netzinfrastruktur bereit, für deren reibungslosen Betrieb und ständige Modernisierung die Spezialisten unserer Netzteams sorgen.

Doch wir wären nicht wir, wenn wir uns auf unseren bisherigen Erfolgen ausruhen würden. Hier stellen wir Ihnen die Menschen vor, die sich täglich mit den aktuellen Herausforderungen, mit der Digitalisierung, der Liberalisierung des Strommarktes sowie den sich verändernden Anforderungen und Wünschen unserer Kunden beschäftigen. Denn unsere Devise lautet: Nur Dynamik bringt uns weiter!
 

Der Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat fungiert als Kontrollgremium. Er überwacht die Führungsfunktion und die Führungsentscheidungen des Vorstandes und berät die Geschäftsführung bei vorstehenden Unternehmensentscheidungen.

Der Aufsichtsrat setzt sich aus Repräsentanten der Aktionäre und Arbeitnehmervertreter zusammen:

  1. René Chassein: Mitglied des Vorstandes der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, Wallhalben
    Vorsitzender
  2. Dr. Werner Hitschler, Mitglied des Vorstandes der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, Frankenthal
    stellvertretender Vorsitzender  
  3. Heike Fried, Vorsitzende des Betriebsrates der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT und der Pfalzwerke Netz AG, Offenbach a. d. Queich
  4. Günther Ramsauer, Beigeordneter (Kulturdezernent) der Stadt Ludwigshafen am Rhein a. D., Ludwigshafen am Rhein
  5. Dr. Stefan Richter, Leiter Regulierungsmanagement der innogy SE, Essen
  6. Theo Wieder, Oberbürgermeister der Stadt Frankenthal a. D. und Vorsitzender des Bezirkstages Pfalz, Frankenthal

Vorstand der Pfalzwerke Netz AG

Seit 1. August 2017 leitet Marc Mundschau die Pfalzwerke Netz AG als Vorstand. Seine Führungsfunktion umfasst die Netzbereiche. Dazu gehören die kaufmännischen Services, das Netzmanagement, der Netzbau, die Netzservices und das Regulierungsrecht.

Seine Lehre zum Energieelektroniker und das anschließende Studium zum Dipl.-Ing. (FH) und Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) führten ihn von Beginn an in die Energieversorgung. 2006 startete er als Vertriebscontroller in der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT. 2011 übernahm er die Aufgabe als kaufmännischer Leiter der damaligen Pfalzwerke Netzgesellschaft mbH. Zuletzt war er in der Pfalzwerke Netz AG als Prokurist und Leiter der Abteilung „Kaufmännische Services“ tätig.

Die Aktionäre

Die Pfalzwerke Netz AG ist eine 100-prozentige Tochter der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT.

Die Pfalzwerke gehören zu mehr als der Hälfte dem Bezirksverband Pfalz, Kaiserslautern, also den Kommunen in der Region. Mit einem quartalsweise erscheinenden Bericht informieren wir unsere Aktionäre über die aktuelle Geschäftsentwicklung.

T.A.L.K. – nur wer miteinander redet, kann verändern

2017 haben wir eine wesentliche Veränderung vollzogen – einen Change, wie man neudeutsch so schön sagt: Statt Wasserfallprinzip herrscht bei uns Agilität, statt Dienst nach Vorschrift Dynamik von Innen heraus. T.A.L.K. haben wir diese Unternehmensentwicklung getauft: T.A.L.K. steht für Team + Transparenz, Agilität + Anpassungsfähigkeit, Labor + Lernen, Kundenorientierung + Kommunikation. Unser Ziel: eine verbesserte Ausrichtung am Kunden durch die Steigerung der Agilität und Zielorientierung in der Pfalzwerke Netz AG, die Förderung der Kommunikation und Zusammenarbeit aller Mitarbeiter und natürlich Spaß an der Arbeit.

Den Raum dafür zu schaffen, ist die Aufgabe unserer Managements.

Wie können wir Ihnen helfen?

Zum Kontaktformular